HA-CO :: Aktuell
x
<a href="tel:+49 (0) 60 22 65 58 10">Tel.:+49 (0) 60 22 65 58 10</a>
<a href="javascript:linkTo_UnCryptMailto('kygjrm8gldmYfy+am,cs');">E-Mail info<span class="at_blue">&nbsp;</span>ha-co.eu</a>
AMPEX Studienprojekt RWTH Aachen HA-CO Student Project AMPEX

HA-CO Kupplungen wurden für das Studienprojekt AMPEX erfolgreich auf dem Matterhorn eingesetzt

HA-CO Kupplungen für Eisbohrer auf dem Mond

01.11.2019

Die HA-CO GmbH sponsert das Studentenprojekt AMPEX

Das Studentenprojekt AMPEX aus Aachen hat sich zum Ziel gemacht, einen Eisbohrer zu bauen, der auf dem Mond eingesetzt werden kann.

Als Entwickler und Spezialist für hochwertige Kupplungen und kundenspezifische Lösungen haben wir die Studenten mit starren Kupplungen aus unserem Produktsortiment unterstützt. Die Teile wurden erfolgreich im Projekt verbaut und auch in einer wortwörtlich coolen Aktion, nämlich auf dem Matterhorn, eingesetzt.

 

Hier ein Auszug aus dem Projektbericht:

"In den zwei Wochen auf und im Gletscher haben wir viel erlebt. Wir mussten unser Experiment zuerst bei -2°C aus allem Einzelteilen aufbauen und währenddessen die Gletscheroberfläche für unser Experiment vorbereiten. Das hieß, bei sehr dünner Luft in 3900m Höhe ein zwei Meter tiefes Loch durch die Schneeschicht bis auf die Gletscheroberfläche zu graben. Anschließend konnten wir über die nächsten Tage hinweg die unterschiedlichsten Systeme unseres Experimentes testen. Die Spikes und der Bohrer haben hervorragend funktioniert und es uns ermöglicht, Eiskerne für weitere Untersuchungen zu extrahieren.

Darüber hinaus hatten wir während der Field Campaign die Möglichkeit, verschiedenste Persönlichkeiten aus der Raumfahrtbranche zu treffen und ihnen unser Projekt vorzustellen. Dazu gehörten unter anderem die Apollo Astronauten Harrison Schmitt (Apollo 17, elfter und damit vorletzter Mensch auf dem Mond, 1972) und Alfred Worden (Apollo 15, 1971). Des Weiteren konnten wir ebenfalls Johann-Dietrich Wörner, dem Generaldirektor der Europäischen Weltraumorganisation ESA, unser Experiment und die Vision hinter AMPEX vorstellen."

 

Das Team der RWTH Aachen besteht aus Studenten aus den Bereichen Raumfahrttechnik, Konstruktionstechnik, Elektrotechnik, Informatik und Geologie. Diese haben sich zum Ziel gesetzt, ein modulares Expolarisationssystem zu entwickeln und damit das Projekt AMPEX ins Leben gerufen. Dank seines modularen Aufbaus ermöglicht AMPEX eine effizientere Erforschung von Himmelskörpern.

Auch die verschiedensten Teilnehmer der Presse haben in unterschiedlichen Sprachen über die Studenten und die Igluna Field Campaign berichtet.

AMPEX wird auch im kommenden Jahr an Igluna2020 mit einem neuen Projekt teilnehmen. Dazu wird die Vision AMPEX fortgeführt und mit einem Roboterarm weitergemacht sowie ein weiteres Experiment (Moon-Fibre) hinzukommen. Ziel des Projekts wird sein, Fasern zu spinnen, die auf verschiedenste Weise eingesetzt werden können.

Hier geht es zum finalen Videobericht des Projekts.

HA-CO - Couplings and more